Deutsche Delegation besucht Bildungszentrum in Quito

Vom 22. bis 26. Oktober 2019 fanden in Quito die Verhandlungen über die bilaterale Entwicklungszusammenarbeit zwischen Deutschland und Ecuador statt. Auf Einladung von DVV International besuchte eine Delegation des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sowie der Deutschen Botschaft ein Bildungszentrum in Quito.

Die Delegation nahm an drei Unterrichtsstunden teil

Vom 22. bis 26. Oktober 2019 fanden in Quito die Verhandlungen über die bilaterale Entwicklungszusammenarbeit zwischen Deutschland und Ecuador statt. Auf Einladung von DVV International besuchte eine Delegation des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sowie der Deutschen Botschaft ein Bildungszentrum in Quito.

Die Delegation, darunter Franz Marrée, Leiter des BMZ-Referats Südamerika, lernte dabei die Arbeit des nationalen Bildungsanbieters SEFSE (Subsistema de Educación Fiscomisional Semipresencial del Ecuador) kennen, dem Hauptpartner von DVV International in Ecuador. Gemeinsam besuchten sie das Don Bosco Zentrum im Norden der Hauptstadt, einem von 16 Bildungszentren im Land, in denen SEFSE Kurse durchführt. Hier können Erwachsene ab dem Alter von 15 Jahren und ohne Altersbegrenzung innerhalb von zwei Jahren durch Wochenendunterricht ihr Abitur nachholen und werden in weiteren Fächern wie Philosophie, Sport und Musik unterrichtet. Die meisten der 250 eingeschriebenen Erwachsenen mussten die Schule abbrechen, oftmals wegen der Armutssituation der Eltern oder durch die Geburt ihrer Kinder. Durch das Angebot von SEFSE haben erhalten sie nun eine zweite Chance.

Neben einer allgemeinen Einführung in die Arbeit von SEFSE stand das praktische Erleben der Erwachsenenbildungsarbeit im Zentrum des Besuchs. Die Delegationsmitglieder nahmen an drei verschiedenen Unterrichtsstunden (Englisch, Mathematik und Philosophie) teil, und nutzten anschließend die Möglichkeit mit der Leiterin des Zentrums, den Lehrenden sowie den Schülerinnen und Schülern zu sprechen. Besonders beeindruckt zeigten sie sich von den Erzählungen der Teilnehmenden, darunter eine indigene Frau, die als alleinerziehende Mutter ihren Schulabschluss neben der Arbeit gemeistert hat.

Seit 2015 arbeitet DVV International mit SEFSE zusammen und unterstützt den Bildungsanbieter in den Bereichen Organisationsentwicklung und Didaktik, beispielsweise durch die Qualifizierung von Personal und die Unterstützung bei der Entwicklung von Bildungsangeboten. Durch die Stärkung des lokalen Partners als landesweiten Anbieter von Erwachsenenbildung hilft DVV International, nachhaltige Strukturen der Erwachsenenbildung in Ecuador aufzubauen.

DVV International

Weltweit

DVV International arbeitet mit mehr als 200 Partnern in über 30 Ländern.

Zur interaktiven Weltkarte